Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Abtei Aktuelles Dorfchronik MediAbtei Geschichte Damals Heute 1 Heute 2 Galerie Vereine Links Gewerbe Disclaimer 150 Jahre Abtei Kirmes Flugausstellung Wanderralley Buchwaldbuwe Kirchenchor RK Abtei 

Abtei

Abtei ist ein kleiner Ort mit etwa 550 Einwohnern und seit 1970 Stadtteil von Hermeskeil. Abtei liegt ca. 35 km von Trier entfernt an den Ausläufern des Erbeskopf. Bei einer Höhe von 580 m herrscht hier natürlich ein raues Klima.Böse Zungen behaupten : In Abtei ist es so kalt, da ist schon mal im August beim Heumachen ein Pferd erfroren.Und weil das so ist, findet der Sommer auch jedes Jahr am 4. Sonntag im August statt. Dann feiern die Abteier nämlich ihre Kirmes. Bilder gibt es hier.Vom 24.-28.8.1984 fand die 150-Jahr-Feier statt. Die ganze Bevölkerung trug zum Gelingen dieser Feier statt. Bilder gibt es hier. Heute ist Abtei ein kleiner aufstrebender Ort mit vielen gewerbetreibenden Betrieben von der KFZ- Werkstatt bis zum Einkaufszentrum auf der grünen Wiese. Abtei, woher kommt der Name?Der Benediktinerabtei Tholey gehörten im 7. Jahrhundert viele Waldungen, unter anderem auch das Waldstück wo heute der Ort Abtei liegt. Dieses Waldstück hatte damals den Flurnamen “ Abtei ”. Das Waldstück bestand zu großen Teilen aus Buchenwald. Und so hat sich bis heute auch noch ein Namen für unseren Ort gehalten, nämlich “ Buchwald “. Und deshalb wohnen in Abtei nicht nur Abteier sondern manchmal auch die Buchwälder. Im August 1833 wurde es dann Ernst mit dem Ort Abtei. Per Kabinettsorder des Königs von Preußen wurden die Orte Abtei und Höfchen eingerichtet.Flugzeuge, aber keine Landebahn?Fährt man auf der B 327 an Abtei vorbei, traut so mancher seinen Augen nicht. Unmittelbar an der Hunsrückhöhenstraße steht eine Concorde in Originalgröße, ebenso viele andere Flugzeuge, auch alles Originale. Unter anderem auch die “ Super Constellation “ mit der Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer im Oktober 1955 nach Moskau flog und die Freilassung der letzten deutschen Kriegsgefangenen erreichte. Diese Flugausstellung ist die größte private Sammlung an Flugzeugen in Europa und ist inzwischen auch als technisch- wissenschaftliches Museum anerkannt.




http://www.flf-book.de/Benutzer/siska1956.htm